Checkliste für den Umzug

Ein Umzug bedeutet stets einen hohen Aufwand. Damit in der stressigen Zeit zwischen Wohnungssuche und Einzug in die neue Unterkunft nichts vergessen wird, lohnt es sich, eine Checkliste für den Umzug anzulegen.

Umzugsunternehmen vergleichen

Was kostet Ihr Umzug?

Wohnfläche

ca.

Entfernung

ca. km

1 Person

2 Personen

3 Personen

4 Personen

5 Personen

6 Personen

7 Personen

8 Personen

9 Personen

10 Personen

1 Zimmer

2 Zimmer

3 Zimmer

4 Zimmer

5 Zimmer

6 Zimmer

7 Zimmer

8 Zimmer

9 Zimmer

10 Zimmer

Kosten

Umzugsunternehmen

ab

 

Auf dieser Basis berechnet der Umzugskostenrechner die finalen Kosten für Ihren Umzug:

Wohnung

  • kein Balkon, keine Garage
  • Die alte/ neue Wohnung befindet sich jeweils im 3. OG
  • Alle Zimmer (inkl. Keller) weisen einen normalen Füllstand auf

Umzug

  • Der Transportweg von der Wohnungstür bis in den LKW (Auszug/ Einzug) beträgt 10m
  • Preis für Transport pro m3: 25 Euro
  • Preis für m3 pro 10 km Entfernung: 8 Euro
  • Sonderleistungen (Umzugskartons, Möbelmontage oder Küchenabbau) werden nicht berücksichtigt

Umzugsratgeber: Was muss zuerst getan werden?

Besonders bei einem selbstorganisierten Umzug müssen die Umziehenden alle Aufgaben allein bewältigen. Um dabei alle wichtigen Dinge rechtzeitig zu erledigen, sollte so früh wie möglich mit der Planung begonnen werden. Die Umziehenden sollten ausserdem stets eine Umzugscheckliste aufsetzen, auf welcher sie alle erledigten Aufgaben abhaken können.

  • Zuallererst ist erforderlich, einen Kostenplan zu erstellen: Hier werden alle Ausgaben übersichtlich aufgelistet, damit das Budget richtig einkalkuliert werden kann.
  • Auch sollten mindestens vier bis acht Wochen vorher Helfer beauftragt und Urlaub genommen werden.
  • Wird zusätzlich ein passendes Umzugsunternehmen oder ein Transporter gefunden, ist für den Umzugstag das Wichtigste vorbereitet.
  • In der Checkliste für den Umzug in der Schweiz sollte darüber hinaus vermerkt werden, dass ein Nachsendeauftrag eingerichtet wird – dadurch werden alle an die alte Wohnung adressierten Briefe und Pakete automatisch an die neue Unterkunft geschickt.

Die Umzugsliste – die Ummeldungen nicht vergessen

  • Etwa vier Wochen vor dem Zügeln sollten Versicherungen, Banken sowie Vertragspartner für Strom, Internet, TV und Telefon über den Wohnungswechsel informiert werden. Hierbei ist ausserdem zu prüfen, ob die jeweiligen Anbieter in der neuen Wohnung überhaupt verfügbar sind.
  • Sind Kinder im Haushalt vorhanden, müssen die Umziehenden zudem den Kindergärten oder die Schule benachrichtigen.
  • Wurden eventuell Abonnements für Zeitschriften oder Mitgliedschaften in Vereinen, im Fitnesscenter oder anderweitig abgeschlossen? Auch hier sind die jeweiligen Vertragspartner über die Änderung zu informieren.

Was ist zwei Wochen vor dem Umzug zu erledigen?

Auf der Checkliste für das Zügeln sollte für zwei Wochen vor dem Umzugstag vermerkt werden, dass die alte Wohnung auf den Wechsel vorbereitet wird:

  • Kartons werden gepackt, eine Tasche für den Umzugstag wird bereitgestellt und alle verderblichen Lebensmittel sollten weitestgehend verbraucht werden.
  • Für die neue Wohnung ist ein Termin zur Schlüsselübergabe zu vereinbaren.
  • Zusätzlich sollte das Halteverbot für den Transporter bei der verantwortlichen Behörde beantragt werden.
  • Ist der Umzugstag schliesslich nur noch 24 Stunden entfernt, ist es nötig, den Kühlschrank abzutauen, alle Möbel zu demontieren und den Koffer für die ersten Tage in der neuen Unterkunft zu vervollständigen.
  • Auch muss das Halteverbot vor der neuen sowie der alten Wohnung eingerichtet und den Nachbarn Bescheid gegeben werden.

Der Tag des Umzugs ist da

Es ist sinnvoll, eine Checkliste für den Umzugstag separat zu erstellen – hier können alle Aufgaben vermerkt und unter den Helfern aufgeteilt werden.

  • Auch ein Möbelplan ist ratsam: Die Helfer können dadurch die jeweilige Möbel direkt in die dafür vorgesehenen Räume bringen.
  • In jedem Fall sollte zudem Verpflegung für die Helfer verfügbar sein, damit diese sich regelmässig stärken können.
  • Ist der gesamte Hausrat aus der alten Wohnung geschafft, sollten die Umziehenden alle Räume einmal durchfegen und überprüfen, ob nichts vergessen wurde.
  • Zusätzlich muss gemeinsam mit dem Vermieter die Wohnung begangen werden, damit das Übergabeprotokoll unterschrieben werden kann.

Ratgeber

Informieren Sie sich jetzt über alle Themen rund um Ihren Umzug! Planen Sie jetzt einfach und stressfrei Ihren Umzug.

Jetzt informieren!